Gedanken zum Zeitgeschehen


Angststörung & Co.

 Wie sehr die Kinder leiden...

In dieser Krisenzeit leiden Kinder, Jugendliche und Eltern

sehr unter den lang anhaltenden und vorgegebenen Maßnahmen. 

In meiner Praxis begegnen mir immer häufiger junge Menschen

mit Angststörungen, Schlafstörungen, Zwangshandlungen, wie z. B.

extremes Händewaschen, nervösen Tics oder auch mit Anorexie.


Die echten sozialen Kontakte fehlen, die gewohnte Sicherheit fällt weg,

Handykonsum und digitale Medien nehmen noch mehr zu.

Zuhause ist die Stimmung oft angespannt,

Eltern sind oft hoffnungslos überfordert. 

Unter Anderem weil der gewohnte Rhythmus fehlt.
Unsicherheiten, Orientierungslosigkeit und Zukunftsängste entstehen. 

Die Homöopathie bietet hier gute Lösungsansätze

und konkrete Hilfestellung.
In meiner Praxis arbeite ich ganzheitlich und verbinde die Homöopathie

sehr individuell mit Meditation, Übungen, Struktur und Natur. 

Bioenergetisches Feld stärken

Handy & Co.

Elektromagnetische Felder umgeben uns überall.
Neueste Technologien machen unser Leben auf den ersten Blick komfortabler. 
Aber ist das auch so?
Die Folgen des Mißbrauchs durch Handy und Co.
sind oft auf den ersten Blick nicht zu erkennen.
Und doch wirken sie stark, besonders
auf unser empfindliche Nervensystem.
Dazu kommen auch starke Umwelteinflüsse.
Hier nur mal eine kleine Auswahl der häufigsten Auswirkungen:
Chronische Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Ängste,
Aggression, Unruhe, Burnout, Konzentrationsstörungen,
ADHS, Stoffwechselstörungen, Hormonentgleisungen
Meine Erfahrung in der Naturheilpraxis zeigt,
dass es besonders sinnvoll ist, unser eigenes bioenergetisches Feld
wieder zu stärken und lernen, wie wir in die Natürlichkeit
unseres eigenen Systems zurück finden,
anstatt sich einfach nur "abzuschirmen".
Zu diesem Thema biete ich Seminare an,
in denen ich meine persönlichen Erfahrungen mit euch teile,
so dass ihr sie gleich selber anwenden könnt.
Störfelder minimieren ist wichtig, ebenso wichtig ist es den Körper zu stärken,
zu entgiften, und durch gute Ernährung und Enzyme gezielt aufzubauen.
Es geht darum das eigene Energiefeld in einer guten Frequenz zu halten.
Das kann unter Anderem besonders gut erreicht werden durch:
Homöopathie, Meditation, Klang, Ernährung, einer eigenen Rhythmik
und natürlich durch FREUDE :) 
- Gesundheit ist ganzheitlich -

Mauern überwinden

- Deine inneren Grenzen sprengen -

Wenn du dich nur in deinem vertrauten Feld bewegst,
wirst du immer wieder auf das alt Bekannte treffen.
Das erscheint dir als Sicherheit.
Es hat sich doch schließlich bewährt.
Es fühlt sich auch irgendwie kuschelig und vertraut an.
Neues kann hier allerdings nicht herein.
Dafür scheint es keinen Platz zu geben. 
Vielleicht braucht es manchmal einfach einen mutigen,
neuen Blick auf die Dinge, oder sogar einen kompletten Mauerfall.
Plötzlich erscheint der eigene Raum sehr viel weiter.
Dinge verändern sich, ordnen sich neu.
Du siehst es in einem ganz neuen Licht.
Es ist magisch wenn Raum für Neuordnung entsteht.
Hier ist ALLES  möglich...

Waldspaziergänge machen glücklich

Wertvollen Sauerstoff tanken...

Die Natur erdet uns und wirkt heilend auf Körper, Geist und Seele.
So können wir unsere Batterien nach einem anstrengenden Tag
wieder vollständig aufladen.
Die Natur wirkt auf uns wie ein Stimmungsaufheller. 
Es ist die herrliche Waldluft, die uns unter Anderem
mit negativen Sauerstoffionen versorgt.
Diese stellen die elektrische Aktivität unserer Zellen wieder her,
steigern das Wohlbefinden, begünstigen die Hormonbildung,
die Blutbildung und haben somit einen verjüngenden Effekt.
Also worauf wartest Du? Warst Du heute schon im Wald?
#waldbaden #sauerstofftanken
#waldspaziergang #hormonebalance #seele #naturheilkunde #naturheilpraxis

 

Chronische Erschöpfung,

Burnout, Depression

Aktuelle Statistiken zeigen einen deutlichen Anstieg von
psychischen Erkrankungen wie Burnout oder Depression.
Tatsächlich sind 5x mehr Frauen als Männer von einem Burnout betroffen.
Und nicht immer zählen die Betroffenen nur zu den Top Managern.
Ein Burnout-Syndrom kann sich
durch folgende Anzeichen bemerkbar machen:
Energiemangel, sich nicht mehr erholen können,
Konzentrations- und Gedächtnisstörungen,
Entscheidungsunfähigkeit, Versagensängste, 
Leistungs- und Antriebsschwäche,
nervöse Unruhe, Schlafstörungen, Verzweiflung,
Gedankenkarussell, nächtliches Herzrasen.
Was ist ein häufiger Auslöser?
Überforderung, Perfektionismus, mangelnde Anerkennung,
zuviel Druck, zu große Verantwortung, Zukunftsängste.
Wenn Du keine Kraft für Dich hast,
dann kannst Du Dein Leben nicht wirklich leben
und auch Anderen nichts Gutes tun.
Hier gilt: Vorbeugen ist immer besser als heilen.
Was kannst Du selbst tun, wenn Du erste Anzeichen
einer Erschöpfung entdeckst?
Sei gut zu dir. Gönne Dir großzügige Ruhepausen in der Natur,
bestenfalls im Wald und versorge Deinen Körper mit Sauerstoff,
indem du tief in den Bauch atmest. Das entspannt und beruhigt.
Die saubere Waldluft tut dem ganzen Körper gut
und entspannt dazu den Geist.
Laufe so oft es geht barfuß und spüre die Erde unter Dir.
Für die gute Ernährung ist ein Haferporridge
am Morgen ein guter Anfang. Es unterstützt die Nerven mit B-Vitaminen,
vielen essentiellen Aminosäuren, Kalium, Magnesium, Kalzium und Zink.
Haferkraut als Tee getrunken fördert einen ruhigen Schlaf.
Dieser sollte ausreichend und erholsam sein. 
Aber Achtung! Halten die Erschöpfungsphasen an,
ist es wichtig sich möglichst schnell Hilfe in Form eines
erfahrenen Therapeuten zu holen, denn oft sind
komplexere Zusammenhänge zu beachten.
Stressbewältigung steht bei den Patienten
in meiner Praxis sehr häufig an erster Stelle.
Ich unterstütze ganz konkret durch Ernährungstipps,
Entspannungsübungen, Rhythmusfindung und Meditation. 
Besonders durch die Homöopathie
wird der Mensch in seiner Ganzheit erfasst
und die Selbstheilungskraft angeregt.
Damit habe ich sehr gute Ergebnisse erzielt.